Projekt - Andrzej Maria Marczewski (wersja w języku niemieckim)

EUROPA SCHULZ Projekt bietet den heutigen urkrainischen Partnern, die Moeglichkeit den enormen Einfluss aufzuzeigen, wie die kuenstlerische Arbeit des Bruno Schulz, bis zum jetzigen Tag present ist. Bruno Schulz, als einer der groessten Kuenstler des XX. Jahrhunderts, der Zeit seines Lebens auf der Ukraine, vor allem in Drohobycz, seine literarischen und platischen Werke schuf, erreichte eine Spannweite seines Einflusses, die ganz Europa miteinbezieht, da er Elemente seines Schaffens in die jeweilige Kultur miteinbrachte, die bis dahin im eigenen Kreise unbekannt blieben. Bei der Realizierung jenes Projektes EUROPA SCHULZ auf der Ukraine, fassen wir ein kulturelles Naeherkommen der Kulturen ins Auge, als auch ein gegenseitiges Inspirieren durch das Kennenlernen anderer Kulturen, die mit einer anderen Geschichte in Europa konfrontiert wurden, wobei wir besonders die kulturelle Vielfaeltigekeit und Entwicklung neuer Formen in der kulturellen Expression aufzeigen wollen.

Das EUROPA SCHULZ Projekt versteht sich als eine Promotion und Einladung zum zwischenkulturellen Dialog. Dabei soll ein gegenseitiger Austausch unter den jeweiligen Kulturen entstehen, europaeisch und aussereuropaeisch gesehen, da jedes einzelne Land einen anderen kulturellen Aspekt in die heutige Interpretation der Werke des Bruno Schulz miteinbringen wird. Das Projekt wird in Lwow, Drohobycz und Truskawiec am Jahrestag der Tod von Bruno Schulz, vom 12. bis zum 21. November 2006, stattfinden.

Das Projekt bezieht mitein das Praesentieren der neusten teatralischen und multimedialen Realizierungen, basierend auf den Werken des Bruno Schulz. Die Organisation uebernimmt der Projektleiter - Das Neue Theater in Lodz (Polen), und die Mitorganisatoren: Stadtische Theater-Chemnitz (Deutshland) und Das Tesinskie Divadlo aus Cieszyn (Tschechische Republik). Zusaetlzlich kommen noch Projekte von Partnertheatern hinzu: Das Celestine Theater aus Lyon (Frankreich), das Theater Tribuehne aus Stuttgart (Deutschland), das Serbische Nationaltheater aus dem neuen Sad (Serbien), Das Theater Woskriesiennija aus Lwow (Ukraine), und Das Dramatische Theater und das Alter Theater aus Drohobycz (Ukraine).
Darueberhinaus organisieren wir eine internationale wissenschaftlich Konferenz des EUROPA SCHULZ Projektes, an der sich herausragende europaeische Schulzologen beteiligen werden.

Die Ukraine wurde deshalb als Praesentationsort gewaehlt, da Schulz zu jener Zeit seines Schaffens am naehsten mit den drei oben genannten Staedten stand, wobei jene Orte ihn stark emotionell und als Kuenster inspirierend beeinflussten. Darueber hinaus bieten wir damit der jungen ukrainischen Studentengeneration einen tiefen Einblick in das Verstehen der Rolle, die Europa fuer die jeweiligen Kulturen darstellt, ohne dabei die eigene kulturelle Identitaet zu gefaehrden - Das wiederum erreicht eine Minimierung der Distanz zwischen der Europaeischen Union und der Ukraine und erweitert somit die zukuenftigen Chancen auf einen moeglichen zukuenftigen Beitritt zur Europaeischen Union. Diese Zusammenarbeit erzielte somit ein europaeisches Ausmass an Wichtigkeit. Die Effekte, die das Projekt Schulz mit sich brigen wird, hinterlassen somit eine langzeitliche Wirkung sowohl fuer die Europa, als fuer die Ukraine.

Unter staendiger Zusammenarbeit wird das Projekt vom Projektfuehrer, den Mitorganisatoren und den Partnern in den jeweiligen europaeischen Laendern so vorbereitet, dass die Ganzheitspraesentation in den drei oben genannten Staedten innerhalb von 10 Tagen stattfaende, und zwar fuer insgesammt 10.000 ukranische Zuseher. Das Schaffen des Bruno Schulz ist ein ideales europaeisches Wehikel der Kunst, nach der Bezeichnung Jerzy Grotowskis, das eine praktische Produktion und eine teoretische wissenschaftliche Reflexion ueber den Ort und die Rolle der eigenen Identitaet und Kultur in der Familie der europaeischen Laender erlaubt.

Die Vorteile, die das Europa Schulz Projekt mit sich bringt, erfahren die Buerger der freien Ukraine, vor allem aber die junge Studentengeneration, die sich daran beteiligen, eine neue Ukraine zu formen, einen neuen Partner also fuer die Europaeische Union. Wir erwarten eine Mitarbeiterfrequenz von 10 000 Leuten. Die Erfahrung und das persoenliche Bewusstsein, dass man durch das gemeinsame Mitwirken auf kulturellem Gebiet und auf dem Gebiet der Kunst, in diesem Fall basierend auf dem Schaffen des Kuenstlerphenomaens des XX Jahrhunderts - Bruno Schulz, Buerger eines gemeinsamen Europas werden kann, ist ein zusaetzlicher Wert in der Zusammenarbeit im europaeischen Spektrum.

DAS EUROPA SCHULZ PROJEKT - ist eine Interpretation der Welt, die durch die Kraft der Imagination des Autors, in verschiedenen Teilen Europas kreiert sein wuerde. Eine Welt der Emotionen, extrem intensiv, sehr spezifisch und reich im Bezug auf nicht nur literarischer Natur, die sich in den Zeichungen und der Literatur widerspiegelt. Das kuentlerische Schaffen des 20. Jahrhunderts von Gombrowicz, Witkacy, Schulz, und Kafka veraenderte das europaeische Kunstverstehen tiefgreifend, durch Einfuehrung eines Gegenpunktes, einer masslosen Verruecktheit, einer Nichtakzeptanz der existierenden Realitaet, durch einen unaufhaltsamen Drang ueber die eigenen Emotionen und Wahrheiten zu erzaehlen, die sich in solch verschiedenen Weisen wiedergeben, dennoch schliesslich im Abbild des Raumes unserer Zeit muenden und ihren Platz in Europa haben.

Bis zum heutigen Tage blieben sie ein Teil von uns, ohne dabei generationsmaessig an Kraft zu verlieren, und erreichten dabei eine universale Dimension in ihrer Kunst. Der Mythos, der sich ueber die Geburt erstreckt, der Beginn jeglichen Lebens also, ist einer der wichtigsten Mythen im Schaffen des Bruno Schulz, wobei jener Mythos von Geheimnis und Unkenntnis verschleiert bleibt. Zugleich verbleiben die Antworten zum Beginn des Universums, und des Anfanges jeglicher Existenz ueberhaupt, verborgen. Schulz waehlt die biblische Form zur Erklaerung des Beginns, indem er den Moment auswaehlt, in dem der Gott - Demiurgos sein erstes kausatives Wort spricht. Zur Zeit der Daemmerung jeglicher Existenz gibt es keine Trennung zwischen Gott und Gottes Wort, einem Wort und dem was daraus resultiere, eine Welt also, mit ihren verschiedenen Objekten, sowie verschiedenen Dingen, die ihren eigenen Sinn erfahren. Trennungen treten erst spaeter ein: aus ihnen heraus bildet sich eine erstaunliche Vielfalt an physischer Realitaet, und mit ihr eine Vielfalt der Sprache unendlich zaehlender Worte, alles in Stuecke schlagend den eigentlichen Sinn des Primaeren.

Teatr Karola Wojtyły i Karol Wojtyła-Prezentacje
współfinansowane są przez
Ministerstwo Kultury i Dziedzictwa Narodowego.

Logo Kultura Dostępna Logo MKiDN
strona powitalna teatr dramaturgia felietony reżyseria musicale produkcje film Europa Schulz archiwum kontakt
mój kanał YouTube - zapraszam
przesuwaj animację w lewozatrzymaj animacjęprzesuwaj animację w prawo
 

     kom. 602 529 486     facebook

 Wyszukiwarka:

© 2001-2011 Andrzej Maria Marczewski. Wykonanie serwisu www.grupamak.pl

dodatkowe linki pozycjonujace, jeszcze jeden link, ostatni przykladowy link